Wirtschaftswissenschaften

Ausserhofer/Himsel / DAAD

Viele wirtschaftswissenschaftliche Fakultäten ermutigen ihre Studierenden einige Zeit im Ausland zu studieren. Gerade für zukünftige Führungskräfte ist Auslandserfahrung nahezu ein Muss.

Integrierte / Europäische Studiengänge

Integrierte Studiengänge sehen eine oder mehrere Auslandsphasen als obligatorischen Bestandteil des Studiums vor. Sie beruhen auf einer Kooperation zweier Hochschulen, die ihre Inhalte aufeinander abstimmen. Hinzu kommt meist ein bestimmter Fremdsprachenteil sowie in einigen Fällen auch landesspezifische Seminare. Dabei ist in vielen Fällen neben dem Studium auch ein Praktikum im Ausland vorgeschrieben. Die europäischen Studiengänge zeichnen sich weiterhin dadurch aus, dass die Studieninhalte zwischen den Partnerhochschulen abgestimmt sind, so dass die Studiendauer, der Studienverlauf sowie die Anerkennung von Studienleistungen und -abschlüssen von vornherein geregelt und sichergestellt sind. Fragen der Immatrikulation und Reimmatrikulation sind meist allgemeingültig geregelt, die im Ausland häufig erhobenen Studiengebühren entfallen oder sind doch zumindest ermäßigt. Auf diese Weise werden häufig beklagte Probleme wie die Verlängerung der Gesamtstudienzeit und der hohe finanzielle Aufwand durch die Auslandsphase zumindest gemildert. Viele der integrierten Studiengänge ermöglichen den Erwerb eines Doppelabschlusses, in einigen Fällen ist sogar eine Dreifachqualifizierung möglich. Andere Studienangebote kombinieren den deutschen Abschluss mit einem zusätzlichen Zertifikat, das Aufschluss über das Auslandsstudium gibt, wieder andere beschränken sich auf die Verleihung des deutschen Titels.

Zulassungsbedingungen

Für die Mehrheit der vorgestellten Studienangebote werden folgende Kriterien bei der Bewerberauswahl zugrunde gelegt: Abiturnote bzw. Noten der bisher erbrachten Studienleistungen, Fremdsprachenkenntnisse, Kenntnisse und Interesse im Hinblick auf das Gastland, Persönlichkeitsprofil sowie möglichst zielgerichtete und konkrete Vorstellungen über Möglichkeiten und Bedingungen des Studiums im Ausland. Diese Eingangsvoraussetzungen werden vielfach nicht allein auf der Grundlage schriftlicher Bewerbungsunterlagen, sondern darüber hinaus auch in mündlichen und/oder schriftlichen Auswahlverfahren überprüft.

Es sei darauf hingewiesen, dass ein integrierter Studiengang nicht die einzige Möglichkeit ist, ein auslandsorientiertes Studium durchzuführen. Sicherlich etwas komplizierter und mühevoller, vor allem im Hinblick auf die Organisation und Anerkennung der Studienleistungen im Ausland, sind ein oder zwei Auslandssemester "auf eigene Faust". Fast jede deutsche Hochschule hat inzwischen ausländische Kooperationspartner, mit denen sie Austauschprogramme unterhält. Informationen über diese Programme und sonstige Möglichkeiten eines Auslandsstudiums geben die Akademischen Auslandsämter der deutschen Hochschulen

Liste integrierter und europäischer Studiengänge

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

  

Weitere Internationale Studiengänge

finden Sie in der Datenbank "Internationale Studiengänge".

Der MBA - Inhalte und Voraussetzungen

Ein MBA-Studium unterliegt meist strengen Qualitätsstandards, es vermittelt interkulturelle Kompetenz und fachliche Flexibilität. Dadurch werden zwar gute berufliche Voraussetzungen geschaffen, dies bedeutet jedoch nicht gleichzeitig unzählige Jobangebote. Auf Grund der rückläufigen Nachfrage von Seiten potentieller Arbeitgeber sind die Business Schools und ihre Absolventen gezwungen, andere Wirtschaftsbereiche und Tätigkeitsfelder zu erschließen. Die Fähigkeit der Absolventen, sich flexibel auf die verschiedensten Aufgaben, Unternehmenskulturen und Personengruppen einzustellen, wird daher immer wichtiger.

Achten Sie bitte darauf, sich durch die Spezialisierung auf bestimmte Gebiete eine Zusatzqualifikation anzueignen. In jedem Fall ist ein MBA eine interessante Alternative z.B zu einer Promotion, vor allem, wenn Sie im privatwirtschaftlichen Bereich ins Management einsteigen möchten.

Programmtypen

Das MBA-Studium kann alternativ als 9-monatiges bis 2-jähriges Vollzeitstudium oder aber berufsbegleitend als Teilzeit-, Modular- oder Fernstudium absolviert werden, wobei die Dauer berufsbegleitender Programme stark variiert (2 -8 Jahre).

Studieninhalte

Trotz der Unterschiede in der Struktur der MBA-Programme lassen sich im Hinblick auf die Studieninhalte folgenden Gemeinsamkeiten feststellen:

In der Regel zielen die Programme auf eine interdiziplinäre und internationale Ausbildung, die neben der Erweiterung der fachlichen und sozialen Kompetenz der Teilnehmer ganz besonders auch die Förderung ihrer Belastbarkeit, Analysefähigkeit und Entscheidungskraft im Auge hat.

Das heißt, neben der Vermittlung von fachlichem Know-how hat die Förderung der sozialen Verantwortung, Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit einen sehr hohen Stellenwert. Manche Schulen, insbesondere diejenigen, die ein einjähriges Programm anbieten, definieren das Studienprogramm als eine Art "Stresstraining". Sie weisen teilweise ausdrücklich darauf hin, dass auf Grund des komprimierten und intensiven Lernpensums der Leistungs- und Zeitdruck extrem hoch ist.

Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbung

Für die Zulassung werden im allgemeinen die Präsentation der Bewerbung, die akademischen Leistungen, praktische Erfahrungen, die Testergebnisse (TOEFL, GMAT) sowie die persönliche Eignung des Interessenten gewertet.

Ein abgeschlossenes Hochschulstudium -aller Fachrichtungen- und eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung ist oft Eingangsvoraussetzung, jedoch besteht von Fall zu Fall ein gewisser "Verhandlungsspielraum"; ein fehlender Hochschulabschluss kann unter Umständen durch eine besonders qualifizierte Berufserfahrung kompensiert werden. Große Bedeutung hat auch die Persönlichkeitsstruktur des Interessenten, die der Philosophie der jeweiligen Schule sowie der Zusammensetzung des jeweiligen Studienjahrgangs entsprechen soll.

Das Bewerbungsverfahren gliedert sich meist in zwei Phasen: zunächst die schriftliche Bewerbung, auf deren Grundlage eine Vorselektion stattfindet, dann das Interview, bei dem die persönliche Eignung des Bewerbers im Vordergrund steht. Zu einer Bewerbung gehören im allgemeinen folgende Angaben und Nachweise:

  • Angaben zur Person, zur Ausbildung, zu außercurricularen Aktivitäten sowie zu beruflichen Tätigkeiten (Bewerbungsformular)
  • Beglaubigte und übersetzte Kopien der Abschlusszeugnisse
  • Referenzen (sowohl aus dem wissenschaftlichen als auch aus dem beruflichen Bereich)
  • Ergebnis des "Test of English as a Foreign Language" (TOEFL)
  • Ergebnis des "General Management Admission Test" (GMAT)
  • Essays, insbesondere zu den mit der MBA-Ausbildung verbundenen Zielen ("educational purpose")
  • Angaben zur Finanzierung des Studiums
  • Bewerbungsgebühr

Mehr zum Thema

MBA-Programme in Europa, USA und Übersee

Die Übersichten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Mehr zum Thema

Weitere Hochschulen, die MBA-Programme anbieten und mehr Infos zum MBA finden Sie in der Rubrik "MBA-Links" in unsere Top-Linksammlung.

Literatur

MBA-Programme

  • MBA-Guide 2013. Detlev Kran, 10. aktualisierte Auflage 2011, Hrsg. Luchterhand-Fachverlag, ISBN 978-3-472-07605-6
  • Das MBA-Studium. Maidhof / Alberts, Hrsg. Staufenbiel Institut für Studien- und Berufsplanung. ISBN 3-922132-15-4
  • Das MBA- Handbuch. Bärbel Schwertfeger, Hrsg. ECON Verlag

GMAT und TOEFL

Studienführer und Berufseinstieg

  • Studieninfos für einzelne europäische Länder, die USA, Russische Föderation, Kanada, Japan, Australien, Neuseeland, China.  Hrsg. DAAD, Bonn (kostenlos erhältlich bei den Akademischen Auslandsämtern der deutschen Hochschulen oder beim Info-Center des DAAD)
  • Studienführer USA, Kanada, Grossbritannien und Irland, Niederlande, Spanien und China. Hrsg. DAAD / Bertelsmann (erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Verlag)
  • Berufliche Aus- und Weiterbildung für Deutsche im Ausland - Angebote deutscher Austauschorganisationen. Hrsg. InWent gGmbH. Köln (kostenlos, erscheint jährlich neu)
  • Study abroad. International scholarships and courses. Hrsg. UNESCO, Place de Fontenoy, F-75700 Paris (erscheint alle 3 Jahre)
  • The World of Learning. Hrsg. Europa Publications Ltd., London, (Hochschuladressen weltweit; erscheint jährlich, einzusehen in allen Universitätsbibliotheken)
  • Berufsplanung für den Managementnachwuchs. Hrsg. Staufenbiel Institut für Studien- und Berufsplanung
  • Wirtschaftswissenschaftler - Das Karriere-Handbuch und weitere Publikationen Hrsg. Staufenbiel Institut für Studien- und Berufsplanung

Links

Stand: 25.09.2013