FAQ - Häufig gestellte Fragen & Glossar

Gerd Altmann / pixelio.de

Sie haben noch Fragen? Wir geben Ihnen Antworten auf die häufigsten Fragen und zeigen Ihnen die entsprechende Informationsseite im DAAD-Webangebot. Falls Sie dann noch immer Klärungsbedarf haben, nutzen Sie unser Kontaktformular. Falls Ihnen unklare Begriffe begegnen, schauen Sie in unser Glossar am Ende der Seite.

Studium

Fragen zur Vorbereitung

Wer berät mich individuell zum Studium und zu Förderungsmöglichkeiten im Ausland?

Die Akademischen Auslandsämter der deutschen Hochschulen beraten Sie in Fragen rund ums Thema "Auslandsstudium". Eine Liste der Akademischen Auslandsämter finden Sie im Hochschulkompass der HRK.

Wenn Sie schon wissen, was Sie wo studieren möchten, dann schauen Sie sich unsere Länderseiten an. Dort finden Sie in der Rubrik "Länder A-Z > Studieren und leben in...". meist eine oder mehrere Datenbanken , die Ihnen eine Liste der Hochschulen in Ihrem Zielland ausgibt, an denen Sie Ihr Fach studieren können.

Wo finde ich Informationen zum Bildungs- bzw. Hochschulwesen meines Ziellandes?

Eine Beschreibung des jeweiligen Hochschulwesens mit den Eigenheiten des Studiensystems bietet die Rubrik "Länder A-Z > Studieren und leben in...".

Wo finde ich Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen (Verfahren und Einschreibung) in meinem Zielland?

Die länderweise jeweils gültigen Zulassungsbedingungen finden Sie unter "Länder A-Z > Studieren und leben in...".

Wo finde ich Informationen zu Sprachvoraussetzungen und -tests (TOEFL, IELTS etc.)?

Welche Anforderungen an Ihre Sprachkenntnisse gestellt und welche (offiziellen) Sprachtests verlangt werden erfahren Sie im Bereich "Länder A-Z > Studieren und leben in..."..

Wo finde ich praktische Hinweise zu Lebenshaltung oder Unterkunft in meinem Zielland?

Eine Übersicht der Lebenshaltungskosten sowie praktische Hinweise zur Wohnungsssuche bzw. der verschiedenen Wohnmöglichkeiten (Studentenwohnheim, WG etc.) und eine Aufstellung der Mietkosten finden Sie in der Rubrik "Länder A-Z > Studieren und leben in...".

Wo finde ich Informationen zu Visaangelegenheiten, Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis?

Ob und welches Visum Sie benötigen, ob ein gültiger Personalausweis reicht oder ein Reisepass erforderlich ist, erfahren Sie unter "Länder A-Z > Studieren und leben in...". Diese und weitere Informationen zum Thema Einreise und Arbeiten im Ausland erhalten Sie auch bei den Botschaften oder Generalkonsulaten des Ziellandes in Deutschland.  Einen Service zur Beantragung von Visa finden Sie bei CIBTvisas.

Wo finde ich weitere Informationsstellen und Literatur zum Thema Studium im Ausland?

Eine Auflistung weitere Informationsstellen in Deutschland und im Gastland, Literaturhinweise (ausführliche Studienführer) und weiterführende Links finden Sie im Bereich Länder A-Z > Adressen..., Link-Tipps..., Publikationen...

Wie lang ist die Vorbereitungszeit für ein Auslandsstudium?

Haben Sie sich dafür entschieden, einen Teil Ihres Studiums (oder sogar ein Vollstudium) im Ausland durchzuführen, sollten Sie möglichst frühzeitig - mindestens ein Jahr im voraus - damit beginnen, Informationen zu sammeln.

Frühere Stipendiatinnen und Stipendiaten des DAAD haben am Ende ihrer Stipendienzeit immer wieder mitgeteilt, dass nur eine rechtzeitige Planung einen erfolgreichen Auslandsaufenthalt ermöglicht, und dass sie allen raten mit dieser Planung besser schon 18 Monate vorher zu beginnen.

Mehr Infos dazu in unseren Tipps vorab.

Fragen zu Studiengängen im Ausland

Was kann ich wo studieren?

In welchen Ländern und an welchen Hochschulen Ihr Studienfach angeboten wird, erfahren Sie auf der entsprechenden Länderseite.

Geben Sie Ihr gewünschtes Ziellland an. Dort finden Sie die Rubrik "Studieren und leben in....". Im Abschnitt "Hochschulen" wird Ihnen für die meisten Länder eine oder mehrere Datenbanken angezeigt mit deren Hilfe Sie "Ihren" gewünschten Studiengang finden können.

Finden Sie "Ihren Studiengang" nicht, wählen Sie ein verwandtes oder ähnliches Fach aus, da die Fächerbezeichnungen zum deutschen nicht immer deckungsgleich sind und einige Fächer in anderen Ländern nicht angeboten werden und umgekehrt.

Wo finde ich Informationen zu europäischen Studiengängen mit Doppelabschluss?

Einige Hochschulen bieten Studiengänge an mit denen gleichzeitig ein deutscher und ausländischer Abschluss erworben werden kann.

Eine Auflistung dieser Hochschulen finden Sie für die Bereiche Wirtschafts-und Ingenieurwissenschaften unter Besonderheiten einzelner Studiengänge oder auf den entsprechenden Webseiten der Hochschulen. Dort finden Sie meist eine eigene Seite "Internationale Studiengänge."

Wo finde ich Informationen zu deutschsprachigen Studienangeboten im Ausland, z.B. in Medizin?

Informationen zu deutschsprachigen Studiengängen im Bereich Medizin finden Sie unter Besonderheiten einzelner Studiengänge > Medizin.

Wo finde ich Informationen zu LL.M.-Studiengängen?

Im Studiengang Rechtswissenschaften kann ein zusätzlicher akademischer Grad - Master of Laws (LL.M.) erworben werden. Unter welchen Vorausetzungen und wo Sie diesen Grad erhalten, zeigt Ihnen die Rubrik Besonderheiten einzelner Studiengänge > Jura.

Wo finde ich Informationen zu MBA-Studiengängen?

Im Bereich Wirtschaftswissenschaften kann ein zusätzlicher akademischer Grad - Master of Business Administration (MBA) erworden werden. Unter welchen Vorausetzungen und wo Sie diesen Grad erhalten, erfahren Sie unter Besonderheiten einzelner Studiengänge > Wirtschaftswissenschaften.

Was mache ich, wenn ich "mein" Fach in der Studienfach-Suche nicht finde?

In diesem Fall weichen Sie bitte auf ein verwandtes Fach aus oder suchen einen Oberbegriff. Nicht alle Studienfächer, die in Deutschland angeboten werden, gibt es im Ausland in der gleichen Form.

Wo finde ich detaillierte Informationen über einzelne Studiengänge, Curricula, Vorlesungsverzeichnisse etc.?

Mit diesem Anliegen müssen Sie sich ausschließlich direkt an die jeweilige(n) ausländische(n) Hochschule(n) wenden. Direkte Links zu den einzelnen Hochschulen und die (e-mail-) Adresse finden Sie in diesen Hochschullisten:

Wo finde ich Informationen zu Hochschulkooperationen?

Der Hochschulkompass ist das Informationsangebot der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) über alle deutschen Hochschulen und deren Studienangebote, er bietet u.a. Informationen zu allen internationalen Kooperationsvereinbarungen deutscher Hochschulen.

Wo finde ich Informationen zu Praktika und deren Förderung?

Eine große Anzahl von Vermittlungs- und Informationsstellen finden Sie in der Übersicht der Vermittlungsprogramme des DAAD sowie innerhalb der Stipendienprogramme.

Wo finde ich Informationen zu Sprachkursen im Ausland?

Eine Übersicht (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) über die Sprachkursangebote an Hochschulen und Sprachkurse weltweit bieten wir Ihnen in der Rubrik "Sprachen lernen".

Wo finde ich Informationen zur Famulatur und zum praktischen Jahr im Ausland?

Diese Teilbereiche der medizinischen Hochschulausbildung können unter bestimmten Voraussetzungen im Ausland absolviert werden. Mehr dazu unter Besonderheiten einzelner Studiengänge > Medizin.

Wo finde ich Informationen zur Rechtsreferendarzeit im Ausland?

Der praktische Teil der juristischen Hochschulausbildung kann unter bestimmten Voraussetzungen im Ausland absolviert werden. Mehr dazu unter Besonderheiten einzelner Studiengänge > Jura.

Fragen zur Anerkennung von Studien- bzw. Prüfungsleistungen

Werden meine im Ausland erbrachten Studienleistungen und/oder mein ausländischer akademischer Grad in Deutschland angerechnet bzw. anerkannt?

Bei dieser Frage gibt es keine einheitlichen Regelungen, so dass es in einigen Fällen zu Problemen kommen kann. Unerlässlich ist daher die rechtzeitige Klärung mit den zuständigen Stellen vor der geplanten Ausreise.

Detailierte Informationen finden Sie unter Studieren im Ausland > Anerkennung von Leistungen und Abschlüssen.

Wer ist zuständig für Anerkennungsfragen?

Die Anrechnung von im Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen in Studiengängen, die mit einer Hochschulprüfung abschließen (Diplom, Magister, Bachelor, Master), nehmen die deutschen Hochschulen vor, an denen das Studium fortgesetzt werden soll. Die Hochschulen sind ebenfalls zuständig für die Anrechnung von Prüfungsleistungen im Hinblick auf eine Promotion.

Für die Anerkennung von im Ausland erbrachten Studien und Prüfungsleistungen in Studiengängen, die mit einer Staatsprüfung abschließen, sind in den einzelnen Bundesländern in der Regel die entsprechenden Landesministerien zuständig.

Eine Liste der zuständigen Stellen nach Bundesland und Fachbereich finden Sie unter der Rubrik Studieren im Ausland > Anerkennung von Leistungen und Abschlüssen.

Weiterer wichtige Ansprechpartner ist die Ständige Konferenz der Kultusminister - Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen.

Wie sieht es mit der Anerkennung im Ausland erbrachter Studien- und Prüfungsleistungen aus?

Auf Grund der föderalistischen Struktur der Bundesrepublik Deutschland und der Autonomie der Hochschulen gibt es bei dieser Frage keine einheitlichen Regelungen, sodass es in einigen Fällen zu Problemen kommen kann.

Unproblematisch ist die Frage bei integrierten/europäischen Studiengängen, hilfreich können auch Hochschulkooperationen sein. Eine Übersicht bestehender internationaler Kooperationen finden Sie im Hochschulkompass der HRK.

Um diese Problematik zu beseitigen dient die Umsetzung der Lissabon Konvention und zur Schaffung eines gemeinsamen europäischen Hochschulraums wurde der Bolognaprozess (u.a. Einführung der einheitlichen Bachelor-, Masterstudiengänge) in Gang gesetzt. Informationen zu den Hintergründen, den Inhalten und dem Stand der Umsetzung finden Sie auf den Seiten des BMBF.

Weitere Informationen finden Sie unter Studieren im Ausland > Anerkennung von Leistungen und Abschlüssen.

Förderung / Finanzierungsmöglichkeiten

Werden Studienanfänger oder ein Vollstudium im Ausland gefördert?

Nein, der DAAD fördert weder Studienanfänger noch ein Vollstudium im Ausland.

Die Bewerber müssen sich zum Zeitpunkt der Bewerbung mindestens im zweiten Fachsemester bzw. in der zweiten Hälfte des ersten Studienjahres ihres Studiums an einer Hochschule in Deutschland befinden (Ausnahmen in einigen Programmbeschreibungen). Genauere Informationen über die Spezifika der einzelnen Förderprogramme finden Sie in unserer Stipendien-Suche.

Welche Förderprogramme gibt es vom DAAD und anderen Organisationen?

Wenn Sie sich über das Angebot an Förderungsmöglichkeiten einen Überblick verschaffen möchten, dann nutzen Sie bitte unsere Stipendien-Suche.

Darüber hinaus gibt es PROMOS, ein Stipendienprogramm das Kurzaufenthalte bis zu sechs Monaten fördert. Die Bewerbung erolgt direkt bei den Hochschulen!

Weitere relevante Adressen finden Sie in unseren Link-Tipps.

Gibt es weitere Stiftungen, die Stipendien vergeben?

Ja, hier einige Links zu weiterführenden Seiten:

Der Stiftungsindex des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen bietet u.a. eine Sammlung von Links zum Themenbereich "Bildung/Erziehung/Studentenhilfe" und "Wissenschaft/Forschung".

Weitere Infos bietet die DAAD-Seite Förderungsorganisationen - Ein Überblick. sowie unsere Link-Tipps bei Wahl der Rubrik "Übergreifende Themen > Stipendien / Finanzierungsmöglichkeiten".

In welcher Form bewerbe ich mich für ein DAAD-Stipendium?

Die Form der Bewerbung kann von Stipendium zu Stipendium variieren. Lesen Sie daher unbedingt die Programmbeschreibung des jeweiligen Stipendiums sorgfältig durch! Sie finden die Programmbeschreibung des jeweiligen Stipdiums in der Stipendien-Suche.

Erhalte ich BAföG oder einen Bildungskredit auch für ein Auslandsstudium?

Deutsche Studierende können unter bestimmten Bedingungen auch für ein Studium im Ausland BAföG erhalten oder einen Bildungskredit beantragen.

Wo finde ich Informationen über EU-Programme?

Der DAAD informiert über die hochschulrelevanten Programmbereiche des EU-Bildungsprogramm Erasmus+.

Alternativen zum Auslandsstudium

Wo finde ich Informationen zu Praktika und deren Förderung?

Eine Anzahl von Vermittlungs- und Informationsstellen bietet Ihnen die Seite Vermittlungsprogramme des DAAD, Infos zur finanziellen Förderung finden Sie in der Übersicht Stipendienprogramme.

Wo finde ich Informationen zu Sprachkursen im Ausland?

Eine Übersicht (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) über die Sprachkursangebote für bestimmte Länder, Sprachen oder Regionen bieten wir Ihnen in der Rubrik Sprachen lernen.

Wo finde ich Informationen zur Famulatur und zum praktischen Jahr im Ausland?

Diese Teilbereiche der medizinischen Hochschulausbildung können unter bestimmten Voraussetzungen im Ausland absolviert werden. Mehr dazu unter Besonderheiten einzelner Studiengänge > Medizin.

Wo finde ich Informationen zur Rechtsreferendarzeit im Ausland?

Der praktische Teil der juristischen Hochschulausbildung kann unter bestimmten Voraussetzungen im Ausland absolviert werden. Mehr dazu unter Besonderheiten einzelner Studiengänge > Jura.

Ist der DAAD zuständig für Studentenaustausch, Schüleraustausch, Lehreraustausch, Au-pair-Vermittlung, Jobvermittlung, Soziale Dienste im Ausland, Zivildienst im Ausland, Entwicklungshilfeprojekte etc.?

Nein, für diese Bereiche sind andere Organisationen zuständig. Informationen zu diesen Themenbereichen - alternative Wege ins Ausland - finden Sie auf dem Web-Portal "Wege ins Ausland". Eine erste Orientierungshilfe zu alternativen Auslandsaufenthalten wie Au-Pair und Freiwilligendienst finden Sie auch unter Noch kein Student > Wege ins Ausland > Alternative Auslandsaufenthalte.

Wichtige Hinweise zu DAAD-Stipendien

Sie möchten sich für ein Stipendium bewerben?
Informationen und Antworten auf Fragen zu Bewerbungsvoraussetzungen und -anforderungen, zur Vorbereitung und Erstellung Ihrer Bewerbung und dem anschließenden Auswahlverfahren finden Sie hier.
Bitte beachten Sie: Für manche Programme können besondere Regelungen gelten. Diese entnehmen Sie bitte der jeweiligen Ausschreibung in der Stipendiendatenbank unter http://www.auslands-stipendien.de

A. Bewerbungsvoraussetzungen
 

1. Wer kann sich für ein Stipendium bewerben?
Die Stipendien stehen für Studierende, Absolventen, Doktoranden und Promovierte von staatlichen bzw. staatlich anerkannten Hochschulen zur Verfügung. Wenn Sie nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, können Sie sich unter bestimmten Voraussetzungen für ein DAAD-Auslandsstipendium bewerben. Sie finden hier nähere Informationen zu diesen Voraussetzungen.

2. Ich bin im Bachelorstudium – ab welchem Semester kann ich mich für ein Stipendium bewerben?
Wenn Sie im Bachelorstudium (oder einem sonstigen grundständigen Studium, z.B. Diplom, Staatsexamen) eingeschrieben sind, müssen Sie sich bei Bewerbungsschluss mindestens im zweiten Fachsemester befinden.
In den Fachbereichen Musik, Bildende Künste/Design/Film, Darstellende Kunst (Tanz/Schauspiel/Regie/Musical) müssen Sie bei Bewerbungsschluss mindestens im dritten Fachsemester sein.
Für Bewerberinnen und Bewerber der Fachrichtung Medizin: Als Humanmediziner müssen Sie bei Bewerbungsschluss den ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung bestanden haben und spätestens bis zum Stipendienantritt den Nachweis erbringen, dass Sie das erste klinische Jahr absolviert haben. Zahn- und Tiermediziner müssen zum Bewerbungsschluss mindestens die Ärztliche Vorprüfung in der dafür vorgesehenen Zeit (Zahnmedizin fünf Semester, Tiermedizin vier Semester) bestanden haben; es wird außerdem erwartet, dass der erste Abschnitt der Ärztlichen Prüfung noch vor Stipendienantritt abgelegt wird.

3. Ich habe mein Abschlusszeugnis noch nicht vorliegen, möchte mich aber für ein Programm bewerben, das einen ersten Hochschulabschluss voraussetzt. Ist das möglich?
Ja, das Hochschul-Abschlusszeugnis (z.B. Bachelorabschlusszeugnis) kann bis zum Stipendienantritt nachgereicht werden. In jedem Fall müssen die bisherigen Studienleistungen mit der Bewerbung nachgewiesen werden. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Programmausschreibung in der Stipendiendatenbank.

4. Gibt es eine Altersbeschränkung für DAAD-Stipendien?
Nein, es gibt in aller Regel keine Altersbeschränkung. Einzelne Ausnahmen gibt es in Programmen, in denen die Gastinstitution im Ausland oder ein ausländischer Partner dies ausdrücklich vorgibt. In manchen Stipendienprogrammen gilt lediglich die Einschränkung, dass der letzte Abschluss nur eine bestimmte Zeit zurückliegen darf (siehe Frage 5). Einzelheiten entnehmen Sie bitte der jeweiligen Programmausschreibung in der Stipendiendatenbank.

5. Mein Hochschulabschluss bzw. mein Promotionsbeginn liegt länger zurück, als in den Bewerbungsvoraussetzungen vorgegeben ist. Kann ich mich dennoch bewerben?
Ja, bei den folgenden Lebensumständen, die sich verzögernd auf ein Studien- oder Promotionsvorhaben auswirken, kann eine Bewerbung zugelassen werden:

  • Schwangerschaft und Geburt
  • Kinderbetreuung für Kinder bis zu 12 Jahren (maximal 3 Jahre pro Kind)
  • Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen
  • Behinderung oder chronische Erkrankung
  • lange schwere Krankheit
  • ggf. sonstige Umstände

Die Geburtsdaten von Kindern sowie Zeiten der Kinderbetreuung, Zeiten der Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen oder längere Auszeiten auf Grund einer Krankheit oder Behinderung sollten im Bewerbungsformular angegeben werden; hierfür ist das letzte Freitextfeld „Sonstige Bemerkungen/Hinweise“ geeignet. Der DAAD behält sich vor, entsprechende Belege von Ihnen anzufordern.
Behinderungen und Krankheiten weisen Sie dem DAAD durch den Behindertenausweis oder ein ärztliches Attest nach. Aus dem Attest sollten nach Möglichkeit die Fehlzeiten hervorgehen. Informationen zum Auslandsstudium mit Behinderung oder chronischer Krankheit finden Sie auf der Seite: DAAD/Mobilität mit Behinderung.
Auch "sonstige Umstände" sind zu begründen und mit aussagekräftigen Nachweisen zu belegen.

6. Gibt es regionale Einschränkungen bei den “Jahresstipendien für Studienaufenthalte im Ausland“?
Ja: Wenn Sie einen Aufenthalt in einem Erasmus+-Programmland planen, können Sie leider nicht im Programm „Jahresstipendien für Studienaufenthalte im Ausland“ gefördert werden. Bitte bewerben Sie sich um eine Förderung im Erasmus+-Programm. Eine Förderung für ein Masterstudium mit einem Abschluss im Ausland ist dagegen weltweit möglich.

7. Kann ich mich mit jedem Studienfach bewerben?
Ja, die DAAD-Stipendienprogramme stehen generell allen Fachrichtungen offen. In manchen Programmen gibt es für bestimmte Fächer Einschränkungen. Darüber hinaus gibt es fachspezifische Sonderprogramme. In der Stipendiendatenbank können Sie die Programme auswählen, die für Ihre Fachgruppe angeboten werden.

8. Ich möchte ein Fernstudium/Onlinestudium oder ein Teilzeitstudium an einer ausländischen Hochschule aufnehmen. Kann ich mich um ein DAAD-Stipendium bewerben?
Nein, DAAD-Stipendien werden an Bewerberinnen und Bewerber vergeben, die im Ausland ein Präsenzstudium in Vollzeit absolvieren möchten. Daher können Bewerber, die ein Blended Learning- oder Fern-/Onlinestudienprogramm belegen möchten oder im Ausland in Teilzeit studieren wollen, keine DAAD-Förderung erhalten.

9. Wie gut müssen meine Sprachkenntnisse sein?
In den meisten Stipendienprogrammen sind mindestens gute Kenntnisse der Unterrichtssprache bzw. der Forschungssprache im Gastland unerlässlich. Von dieser Regel gibt es in einigen Programmen Ausnahmen und einige Programme dienen explizit dem Spracherwerb, daher beachten Sie bitte unbedingt die Programmausschreibungen in der Stipendiendatenbank.

10. Wie kann ich meine Sprachkenntnisse nachweisen?
Die Kenntnisse der Unterrichtssprache zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen mit Nachweisen belegt werden, die nicht älter als zwei Jahre sein sollten. Dafür nutzen Sie bitte das DAAD-Sprachnachweisformular.  Es wird vom jeweiligen (ausländischen) Lektor bzw. der Lektorin oder von einem Prüfungsberechtigten des Sprachenzentrums bzw. des Fachbereichs für die jeweilige Fremdsprache ausgestellt und muss von Ihnen mit der Bewerbung eingereicht werden. Alternativ kann ein hiervon „befreiendes“ Sprachzeugnis vorgelegt werden.
Für Bewerbungen in die USA und Kanada ist ein TOEFL-Test aussagekräftiger als ein Sprachnachweis auf dem DAAD-Formular.
Sie sollten sich in jedem Fall vorab bei der gewünschten Gasthochschule nach dem dort verlangten Sprachkenntnisnachweis erkundigen.

11. Kann ich mich für ein Stipendium bewerben, wenn ich an einer Berufsakademie studiere?
Ja, wenn es sich um einen akkreditierten Bachelorstudiengang handelt.

12. Ich studiere bereits an einer ausländischen Hochschule. Kann ich mich für ein Stipendium zum Weiterstudium im bisherigen Gastland bewerben?
Ja, wenn Sie noch nicht mehr als ein Studienjahr im Gastland studiert haben. Bitte beachten Sie die für ERASMUS+-Programmländer geltenden Einschränkungen (siehe Antwort zu Frage A.6) im Programm "Jahresstipendien für Studienaufenthalte im Ausland". Diese regionale Einschränkung gilt nicht, wenn Sie einen Masterabschluss im Ausland anstreben und sich im Programm "Masterstudium mit einem Abschluss im Ausland" bewerben möchten.

13. Ich studiere an einer ausländischen Hochschule und strebe ein Auslandsstudium in einem anderen Land an. Kann ich mich für ein Stipendium bewerben?
Ja, das ist möglich. Bitte beachten Sie die für Erasmus+-Programmländer geltenden Einschränkungen (siehe Antwort zu Frage A.6). Diese regionale Einschränkung gilt nicht, sofern Sie einen Masterabschluss im Ausland anstreben und sich im Programm „Masterstudium mit einem Abschluss im Ausland“ bewerben möchten.

14. Ich promoviere an einer ausländischen Hochschule. Kann ich mich für ein Stipendium für Doktoranden bewerben?
Nein, das ist nicht möglich. Eine Bewerbung um ein DAAD-Stipendium für Doktoranden ist nur möglich, wenn Sie an einer Hochschule in Deutschland promovieren.

B. Bewerbungsunterlagen

1. Wie kann ich mich um ein Stipendium bewerben?
Der Einstieg zur Bewerbung erfolgt über die Ausschreibungen in der DAAD-Stipendiendatenbank. Dort werden Sie zu den Bewerbungsschritten und zu den entsprechenden Formularen geleitet. Bei Programmen mit festen Bewerbungsschlussterminen wird das Portal in der Regel spätestens sechs Wochen vor Bewerbungsschluss geöffnet und zum Bewerbungstermin um 23.59 Uhr geschlossen (z.B. Bewerbungsschluss 15. Juli, eine Bewerbung ist bis zum 15. Juli um 23.59 Uhr möglich).
Beachten Sie bitte: Sollten Sie technische Fragen oder Probleme haben, hilft Ihnen die technische Portal-Hotline wochentags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr unter (+49) 228/882-8888 oder per E-Mail unter portal@daad.de weiter. Bitte planen Sie die Erreichbarkeit der Hotline bei Ihrer Bewerbung mit ein.

2. Welche Unterlagen muss ich im DAAD-Portal einreichen?
Sie müssen alle in der jeweiligen Ausschreibung genannten Bewerbungsunterlagen einreichen. Diese Dokumente sind einzeln im DAAD-Portal hochzuladen – mit Ausnahme von gegebenenfalls erforderlichen Gutachten und evtl. Arbeitsproben, wie z.B. DVDs bei Künstlern/Architekten, die per Post eingereicht werden.
Die genauen Auflistungen der im jeweiligen Stipendienprogramm einzureichenden Unterlagen entnehmen Sie bitte den Programmausschreibungen in der Stipendiendatenbank.

3. Muss ich meine Zeugnisse im Original bzw. in beglaubigter Kopie einreichen?
Nein, da die Bewerbungsunterlagen als PDF im DAAD-Bewerbungsportal hochgeladen werden, ist dies nicht erforderlich. Nur gegebenenfalls erforderliche Gutachten werden im Original eingereicht und per Post an den DAAD gesendet.

4. Studierende müssen unter anderem einen "Studienplan" einreichen. Was soll dieser beinhalten?
Ein Studienplan soll das angestrebte akademische Ziel des Auslandsaufenthalts beschreiben und die geplanten Lehrveranstaltungen an der Gasthochschule aufführen.
Beschreiben Sie kurz den Inhalt der voraussichtlichen Veranstaltungen bzw. der Module und machen Sie Angaben dazu, wie viele Credit Points dafür vergeben werden. Die Veranstaltungsübersicht kann auch in tabellarischer Form erstellt werden. Stellen Sie auch dar, wie sich Ihr Vorhaben im Ausland in Ihren bisherigen und zukünftigen Studienverlauf einfügt und begründen Sie kurz Ihre Wahl.
Beachten Sie, dass es sich um einen vorläufigen Plan handelt, da zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht unbedingt feststeht, welche Kurse an Ihrer Gasthochschule in dem betreffenden Studienjahr tatsächlich stattfinden und ob Sie zu den gewünschten Kursen zugelassen werden.
Falls Sie vorab mit einem Prüfungsberechtigten Ihrer Heimathochschule besprochen haben, welche ausländischen Studienleistungen nach Ihrer Rückkehr anerkannt werden, können Sie hierzu gerne gegebenenfalls Angaben im Studienplan machen.

5. Außerdem muss ein „Motivationsschreiben“ eingereicht werden. Was ist darunter zu verstehen?
Das Motivationsschreiben ist eine weitere Bewerbungsunterlage; sie soll bitte nicht mit dem Studienplan zusammengefasst, sondern als eigenes Dokument erstellt und im Portal hochgeladen werden.
In dem Motivationsschreiben begründen Sie persönlich kurz und prägnant (auf maximal 2 Seiten) in Ihren eigenen Worten, weshalb Sie das von Ihnen im Bewerbungsformular angegebene Vorhaben (z.B. Studium, Forschungsprojekt, Praktikum) an der von Ihnen gewählten Gastinstitution realisieren möchten.
Gehen Sie zum Beispiel darauf ein, warum das Vorhaben für Sie in fachlicher und persönlicher Hinsicht für Ihre weitere Laufbahn und Entwicklung besonders bedeutend ist, was Sie sich davon versprechen, weshalb es gerade in dem von Ihnen gewünschten Land und an der gewünschten Gastinstitution durchgeführt werden soll etc.

6. Die Unterrichtssprache bzw. Arbeitssprache in meinem Gastland ist Englisch. Sollte ich daher meine Stipendienbewerbung auf Englisch verfassen?
Nein, das ist nicht erforderlich. Die Auswahlkommission setzt sich aus Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern deutscher Hochschulen zusammen und erwartet keine auf Englisch verfassten Bewerbungsunterlagen, wenngleich sie akzeptiert werden. Als Nachweis Ihrer Sprachkenntnisse dient ein Sprachzeugnis oder ein DAAD-Sprachnachweisformular, das Sie mit Ihrer Bewerbung einreichen. Wenn Sie eines der hier aufgelisteten Sprachzeugnisse einreichen, ist kein DAAD-Sprachnachweisformular erforderlich.

7. Meine Bewerbungsunterlagen liegen mir auf Englisch vor. Kann ich sie in dieser Sprache einreichen?
Ja, das ist möglich.

8. Ich habe technische Probleme mit meiner Online-Bewerbung. Was kann ich tun?
Sollten Sie technische Fragen oder Probleme haben, hilft Ihnen die technische Portal-Hotline wochentags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr unter (+49) 228/882-8888 oder per Mail unter portal@daad.de weiter. Bitte planen Sie die Erreichbarkeit der Hotline bei Ihrer Bewerbung mit ein.

9. Ich habe inhaltliche Fragen zur Stipendienbewerbung. Was kann ich tun?
Sofern in der Programmausschreibung in der Stipendiendatenbank keine Ansprechperson genannt wird, wenden Sie sich bei Fragen zu den DAAD-Stipendien an das Infocenter des DAAD. Nutzen Sie dazu bitte das  Kontaktformular auf unserer Website.
Das Infocenter ist zudem telefonisch erreichbar unter 0228-882-180: montags und mittwochs von 14 bis 16 Uhr sowie dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr.

10. Was passiert mit meinen Bewerbungsunterlagen, nachdem ich sie eingereicht habe?
Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim DAAD und gehen in sein Eigentum über. Die Daten von Bewerberinnen und Bewerbern werden gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz und der EU-Datenschutz-Grundverordnung gespeichert, soweit sie zur Bearbeitung der Bewerbung bzw. des Stipendiums erforderlich sind.
Die Unterlagen erfolgloser Bewerber werden nach einer angemessenen Frist gelöscht bzw. vernichtet.

C. Auswahlverfahren

1. Wer entscheidet über meine Bewerbung?
Der DAAD beruft nach fachlichen und regionalen Gesichtspunkten zusammengesetzte Auswahlkommissionen ein, die die Bewerbungen begutachten und über die Stipendienvergabe entscheiden. Im Bedarfsfall werden zusätzliche Stellungnahmen und Fachgutachten eingeholt.
Mitglieder der Auswahlkommissionen, die vom Vorstand des DAAD berufen werden, sind in erster Linie Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer deutscher Hochschulen. An der Auswahl beteiligt sind außerdem in der Regel ehemalige DAAD-Stipendiatinnen und -Stipendiaten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DAAD-Geschäftsstelle. Letztere haben kein Stimmrecht.
Die berufenen Auswahlkommissionsmitglieder sind ehrenamtlich für den DAAD tätig. Mehr Informationen zu den Auswahlkommissionen finden Sie hier.
Der Zeitpunkt der Auswahlen und ob diese mit oder ohne persönliche Vorstellung der Bewerberinnen und Bewerber stattfinden, hängt von dem gewünschten Gastland bzw. dem Stipendienprogramm ab. In den einzelnen Programmausschreibungen in der Stipendiendatenbank finden Sie Hinweise zu dem für Ihr Programm geltenden Verfahren und zeitlichen Ablauf.

2. Wer wird zur persönlichen Vorstellung eingeladen?
Wenn in Ihrem Stipendienprogramm eine Auswahl mit „persönlicher Vorstellung“ vorgesehen ist, wird – je nach Höhe der zur Verfügung stehenden Mittel und je nach Anzahl der eingegangenen Bewerbungen – ein Teil der Bewerberinnen und Bewerber nach einer ersten Prüfung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen zur persönlichen Vorstellung nach Bonn eingeladen. Wer eingeladen wird, richtet sich nach der Bewertung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen auf der Grundlage der Auswahlkriterien des jeweiligen Stipendienprogramms.

3. Wie sieht eine persönliche Vorstellung vor einer DAAD-Auswahlkommission aus?
Die persönliche Vorstellung ist keine Prüfung, sondern ein Gespräch zwischen Auswahlkommission und Bewerber bzw. Bewerberin, für das in den meisten Programmen jeweils maximal 15 Minuten angesetzt werden. Die Kommission möchte sich in dem Auswahlgespräch einen Eindruck von der Motivation und den Kenntnissen der Bewerberin oder des Bewerbers machen; es dient somit als Ergänzung zur Bewertung der eingereichten Bewerbungsunterlagen. Das Gespräch wird von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter des DAAD moderiert, ein weiterer DAAD-Mitarbeiter führt Protokoll. Die Auswahlkommission setzt sich in der Regel aus ca. 4 bis 8 Mitgliedern zusammen.
Nach einer Begrüßung und kurzen Vorstellung der Kommission stellen die Kommissionsmitglieder konkrete Fragen, insbesondere zum bisherigen Werdegang (Studium/Promotion, ggf. außerfachliche Interessen und Engagement), zum geplanten Vorhaben sowie zu weiteren akademischen oder beruflichen Zielen. Es können auch konkrete Fachfragen gestellt werden, sowie Fragen zur Geschichte oder aktuellen sozialen oder politischen Situation im Gastland. Oftmals wird auch eine kurze Unterhaltung in der (Unterrichts-)Sprache des Gastlandes geführt.
In manchen Programmen gibt es hiervon abweichende Verfahren; hierzu finden Sie ggf. die Erläuterungen in den einzelnen Programmausschreibungen in der Stipendiendatenbank.
Ein Beispielvideo, das einen kleinen Eindruck vom Auswahlverfahren mit persönlicher Vorstellung vermittelt, finden Sie hier.

4. Welches sind die Kriterien für die Auswahlentscheidung?
Wichtige Kriterien für die Auswahl sind im Allgemeinen:

  • die Qualität des Vorhabens, gemessen an Studien- bzw. Forschungsplan und Motivationsschreiben
  • die akademische bzw. künstlerische Qualifikation, gemessen an Studienleistungen und ggf. Gutachten
  • sprach- und landeskundliche Kenntnisse
  • außerfachliche Kenntnisse, Interessen und Engagement

In einigen Programmen gelten zusätzliche oder hiervon abweichende Kriterien. Diese entnehmen Sie bitte der jeweiligen Programmausschreibung in der Stipendiendatenbank.

D. Stipendienleistungen

1. Wie hoch sind die monatlichen Stipendienraten?
Die monatlichen Stipendienraten setzen sich aus einem Grundbetrag und einem nach Ländern bzw. Regionen differenzierten Auslandsbetrag zusammen. Beispielsweise betragen sie für Studierende in den USA aktuell 1.050 Euro, in Japan 1.275 Euro oder in Brasilien 1.175 Euro. Eine Erhöhung der Stipendienrate zur Deckung eines individuell begründeten Mehrbedarfs ist grundsätzlich nicht möglich; eine Ausnahme besteht für Bewerberinnen und Bewerber mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit (siehe Frage 2); bitte informieren Sie sich hierzu ggf. auf unserer Homepage unter www.daad.de/diversitaett.
Doktorandinnen und Doktoranden, die in einem Doktorandenprogramm gefördert werden, erhalten eine höhere Rate als Studierende.
Die Stipendien werden nicht in jedem Fall zur Deckung der gesamten Lebenshaltungskosten ausreichen, insbesondere an besonders teuren Standorten, so dass eine gewisse Eigenbeteiligung notwendig werden kann.
Im Programm „Kurzstipendien für Praktika im Ausland“ werden Teilstipendien (in der Regel 300 Euro pro Monat) gezahlt. Das DAAD-Teilstipendium deckt ausschließlich die auslandsbedingten Mehrkosten. Die Teilstipendien können mit den Förderleistungen anderer Stellen kombiniert werden. Weitere Informationen zu anderen Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie hier.

2. Gibt es zusätzliche Stipendienleistungen für Menschen mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit?
Ja, in diesen Fällen können zusätzliche Mittel beantragt werden, welche die regulären Stipendienleistungen individuell ergänzen. Setzen Sie sich dazu nach dem Stipendien-Auswahlverfahren mit der zuständigen Ansprechperson im DAAD in Verbindung.
Beachten Sie bitte: eine Angabe der Behinderung oder chronischen Krankheit schon im Bewerbungsformular ist nicht notwendig, kann aber unter Umständen hilfreich sein, z.B. wenn sich ein Handicap nachteilig auf Ihren Studienverlauf/Ihre Studienleistungen ausgewirkt hat und dies im Bewerbervergleich berücksichtigt werden soll. Weitere Informationen zur Auslandsmobilität mit Behinderung finden Sie unter www.daad.de/diversitaet.

3. Zahlt der DAAD einen Zuschuss zu Studiengebühren im Gastland?
Ja, der DAAD kann Studiengebühren an der ausländischen Hochschule bis zu einer für die einzelnen Länder festgesetzten Höchstgrenze übernehmen.
Im Programm "Jahresstipendien für Studienaufenthalte im Ausland“ oder auch im Programm „Masterstudium mit einem Abschluss im Ausland“ werden in der Regel bis zu 2.500 Euro pro Studienjahr als Zuschuss zu den Studiengebühren gezahlt. Für einige Länder sind höhere Zuschüsse möglich; so können gegenwärtig für die USA bis zu 18.000 Euro, in Großbritannien bis zu 6.100 Euro pro Studienjahr gezahlt werden. Beachten Sie dazu bitte die Angaben in der jeweiligen Programmausschreibung in der Stipendiendatenbank. Es ist dennoch unter Umständen mit einer erheblichen Eigenbeteiligung zu rechnen.

4. Übernimmt der DAAD Reisekosten?
Ja, der DAAD zahlt, wenn in der Programmausschreibung nicht anders angegeben, je nach Gastland unterschiedlich hohe Reisekostenzuschüsse in Form von Pauschalen. Mit dem Reisekostenzuschuss sind auch Reisenebenkosten (z.B. Visagebühren, Kosten für Impfungen etc.) abgegolten.

5. Bin ich durch den DAAD im Ausland versichert?
In den meisten Programmen, wie z.B. im Programm „Jahresstipendien für Studienaufenthalte im Ausland“ oder im „Masterstudium mit einem Abschluss im Ausland“, umfassen die Stipendienleistungen eine Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung für den Auslandsaufenthalt. In den Programmen, in denen eine Teilstipendienrate gezahlt wird, ist eine Versicherung nicht automatisch in den Stipendienleistungen enthalten. Stipendiatinnen und Stipendiaten können diese aber auf eigene Kosten über den DAAD abschließen. Informationen zur DAAD-Versicherung finden Sie auf der Seite https://www.daad.de/versicherung. Beachten Sie bitte die Angaben zu den Stipendienleistungen in der Programmausschreibung in der Stipendiendatenbank.

6. Welche Familienleistungen gewährt der DAAD?
Der DAAD möchte auch Studierende mit Familie ermutigen, im Studium oder während der Promotion einen Auslandsaufenthalt zu realisieren und bietet hierfür spezielle Zusatzleistungen: So werden auf Antrag der Stipendiatin oder des Stipendiaten monatliche Kinderzulagen, ein „Verheiratetenzuschlag“ für Ehe- oder eingetragene Lebenspartner, ein Zuschuss zu Kinderbetreuungskosten sowie Zuschüsse zu Reise- und Versicherungskosten für Kinder und Ehe- oder eingetragene Lebenspartner gewährt.
Mehr Informationen zu den Voraussetzungen und zur Höhe dieser Zusatzleistungen finden Sie hier. In Programmen, in denen lediglich Teilstipendien gezahlt werden, können diese Leistungen leider nicht angeboten werden.

7. Was sind „Gegenstipendien“ und was ist hierbei zu beachten?
Eine Reihe ausländischer Hochschulen stellt dem DAAD sogenannte Gegenstipendien zur Verfügung, die oftmals in einem Erlass der Studiengebühren für die DAAD-Stipendiaten bestehen.
Für diese Gegenstipendien gelten in der Regel die gleichen Bewerbungsvoraussetzungen und der gleiche Bewerbungsgang wie für DAAD-Stipendien. In den meisten Fällen müssen Sie sich also nicht gesondert um ein Gegenstipendium bewerben.
Liegen die Stipendienleistungen von ausländischer Seite unter denen des entsprechenden DAAD-Stipendiums, gleicht der DAAD die Differenz nach seinen Richtlinien aus. Bitte beachten Sie: Wenn Ihnen ein Stipendium des DAAD zugesprochen wurde, heißt das nicht, dass Sie automatisch auch ein Gegenstipendium an der gewünschten Hochschule erhalten. Über die Vergabe des Gegenstipendiums entscheiden die ausländischen Hochschulen unabhängig vom DAAD.
Falls Ihnen zusätzlich ein Gegenstipendium zugesprochen wird, kann (je nach Art und Umfang des Gegenstipendiums) eine teilweise oder komplette Befreiung von den Studiengebühren möglich sein. Darauf sollten Sie sich aber nicht verlassen, sondern bei der Auswahl der Hochschulen auch auf die Finanzierbarkeit Ihres Studienvorhabens ohne ein eventuelles Gegenstipendium achten.
 

E. Anrechnung von Förderleistungen anderer Stellen auf die DAAD-Stipendien

1. Ich bekomme BAföG, welche Regelungen gelten für mich?
BAföG-Empfänger, die einen Auslandsaufenthalt realisieren wollen, sollen nicht schlechter gestellt sein als Studierende ohne BAföG-Bezug. Daher werden die BAföG-Leistungen für den monatlichen Lebensbedarf vom DAAD nicht auf die Stipendienraten angerechnet; es werden die vollen Stipendienraten ausgezahlt.
BAföG-Leistungen für die Krankenversicherung werden aber auf die Versicherungsleistungen des DAAD angerechnet. Werden BAföG-Reisekostenzuschläge gezahlt, werden diese auf die DAAD-Reisekostenpauschale angerechnet.
Das BAföG reduziert sich während der Stipendienzeit allerdings um den Betrag der DAAD-Stipendienrate, der 300 Euro überschreitet (Leistungsstipendien bis 300 Euro zählen nicht als Einkommen und werden daher nicht auf das BAföG angerechnet).

2. Kann ich als Stipendiat/in der Begabtenförderungswerke ein DAAD-Stipendium erhalten?
Doktorandinnen und Doktoranden, die einen Auslandsaufenthalt im Zusammenhang mit der Promotion planen und sich in der Promotionsförderung eines der Begabtenförderungswerke befinden, können kein DAAD-Stipendium erhalten.
Für alle anderen Stipendienzwecke ist eine Förderung durch den DAAD möglich, allerdings ist dann die Inanspruchnahme eines Auslandszuschlags der Förderwerke ausgeschlossen. Weiterlaufende Inlandsleistungen der Förderwerke werden bei Studierenden in voller Höhe auf das DAAD-Stipendium angerechnet.
Beim Erhalt eines DAAD-Teilstipendiums wird ein Inlandsstipendium des Begabtenförderungswerkes nicht angerechnet.
Die Studienkostenpauschale der Begabtenförderungswerke wird nicht auf die DAAD-Stipendienrate angerechnet.

3. Kann ich als Stipendiat/in eines Graduiertenkollegs mit einem DAAD-Stipendium gefördert werden?
Doktorandinnen und Doktoranden, die als „Stipendiaten“ eines Graduiertenkollegs gefördert werden, können sich nur um Kurzstipendien für Doktoranden bewerben. Im Falle einer Förderung ergänzt der DAAD das laufende DFG-Grundstipendium des Graduiertenkollegs durch ein Aufstockungsstipendium in Höhe des Auslandszuschlags der DAAD-Doktorandenrate.

4. Ich erhalte für den Auslandsaufenthalt ein Zweitstipendium von einem anderen Stipendiengeber. Wird es auf das DAAD-Stipendium angerechnet?
Ein Zweitstipendium wird auf die DAAD-Stipendienrate angerechnet, wenn und soweit es 450 Euro pro Monat übersteigt. Zweitstipendien für ein Lehramtspraktikum im Ausland im Rahmen des Programms „Schulwärts!“ werden voll auf die DAAD-Stipendienrate angerechnet.
Beim Erhalt von DAAD-Teilstipendien wird ein Zweitstipendium bis zur Höhe von 649 Euro belassen. Ein darüberhinausgehender Betrag wird auf das Teilstipendium angerechnet.
Nebenleistungen, die von einem Zweitstipendiengeber nicht abgedeckt sind, werden im Rahmen der DAAD-Richtlinien für die einzelnen Programme vom DAAD übernommen. Umgekehrt rechnet der DAAD Nebenleistungen, die von einem Zweitstipendiengeber bereits abgedeckt sind, auf die DAAD-Leistungen an.
Zuschüsse zu Studiengebühren anderer Stipendiengeber werden bis zur Höhe der Restkosten, die nicht vom DAAD abgedeckt sind, belassen. Darüber hinausgehende Zuschüsse werden auf den DAAD-Zuschuss angerechnet.

5. Ich werde mein Gehalt während des Auslandsaufenthalts weiter beziehen, ohne dass ich meine Tätigkeit im Ausland fortsetze. Wie wird mein Gehalt auf das Stipendium angerechnet?
Während der Stipendienlaufzeit weiterlaufende inländische Gehaltsbezüge werden in voller Höhe auf den „inlandsbezogenen Teil“ der DAAD-Vollstipendienleistungen (850 Euro bei Doktoranden, 649 Euro bei Studierenden und in Graduiertenprogrammen geförderten Promovierten) angerechnet. Bei Promovierten in Postdoc-Programmen werden weiterlaufende Bezüge auf den Grundbetrag des Stipendiums angerechnet.
Je nach Höhe der Vergütungen erhalten die Stipendiaten gegebenenfalls nur noch die auslandsbedingten Mehrkosten.
Bei Förderung mit DAAD-Teilstipendien bleiben weiterlaufende inländische Gehaltsbezüge unberücksichtigt.

6. Ich möchte mir im Ausland einen Nebenjob suchen und etwas dazu verdienen. Ist das möglich und wird das Gehalt auf das Stipendium angerechnet?
Die Ausübung einer Nebentätigkeit ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des DAAD in Bonn gestattet. Das Hauptkriterium für die Zustimmung ist, dass die Nebentätigkeit den Stipendienzweck nicht gefährdet oder ihm widerspricht. Die über die Pauschalierungsgrenze für Teilzeitbeschäftigte (z.Z. 450 Euro) hinausgehenden Einkünfte werden auf das Stipendium angerechnet.
Bei Förderung mit DAAD-Teilstipendien gilt: Der so genannte Eigenanteil an den Kosten des Auslandsstudiums (649 Euro) kann auch durch eine Nebentätigkeit aufgebracht werden (Nettoverdienst). Eine Nebentätigkeit bis zur Höhe des Eigenanteils muss dem DAAD angezeigt werden, ist jedoch nicht genehmigungspflichtig. Die Ausübung einer Nebentätigkeit mit einem Verdienst, der über die Höhe des Eigenanteils hinausgeht, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des DAAD in Bonn gestattet. Das Hauptkriterium für die Zustimmung ist auch in diesem Fall, dass die Nebentätigkeit den Stipendienzweck nicht gefährdet oder ihm widerspricht.


F. Alternativen und Einschränkungen

1. Kann ich mich auf mehrere DAAD-Stipendien bewerben?
Eine Bewerbung auf mehrere DAAD-Stipendien für dasselbe Vorhaben ist grundsätzlich möglich, sollte aber sehr gut begründet werden. Die gleichzeitige Inanspruchnahme mehrerer vom DAAD finanzierter Förderungen ist jedoch ausgeschlossen.

2. Kann ich ein DAAD-Stipendium und ein anderes Stipendium gleichzeitig in Anspruch nehmen?
Ein Erasmus+-Stipendium sowie ein Fulbright-Stipendium sind mit einem DAAD-Stipendium nicht vereinbar. Auch kann ein Deutschlandstipendium nicht gleichzeitig mit einem DAAD-Stipendium in Anspruch genommen werden (Ausnahme: DAAD-Teilstipendium); die Beurlaubung von einem Deutschlandstipendium für die Laufzeit des DAAD-Stipendiums ist jedoch möglich. Ansonsten werden Zweitstipendien deutscher und ausländischer (privater und öffentlicher) Einrichtungen auf die DAAD-Stipendienraten angerechnet, wenn und soweit sie 450 Euro pro Monat übersteigen (siehe Frage E. 4).

3. Ich möchte ein Auslandssemester machen. Gibt es dafür Stipendienprogramme des DAAD?
Semesteraufenthalte werden aktuell nur im Programm „HAW.International: Semesteraufenthalte und Abschlussarbeiten für Studierende“ direkt vom DAAD gefördert, das sich an Studierende von Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Fachhochschulen richtet.
Darüber hinaus werden Auslandssemester über die Programme Erasmus+ und PROMOS gefördert. Die Bewerbungen für diese Programme laufen nicht über den DAAD: die an PROMOS und Erasmus+ teilnehmenden Hochschulen haben selbst die Möglichkeit, an ihre Studierenden Stipendien für Auslandsaufenthalte zu vergeben. Im DAAD-Programm PROMOS können grundsätzlich gefördert werden: Studien-, Praxis- und Sprachkursaufenthalte, mehrwöchige Fachkurse, Sommerkurse und kurze Aufenthalte für Abschlussarbeiten. Möglich ist auch die Förderung von Studienreisen von Studierendengruppen ins Ausland. Weitere Informationen zu Erasmus+ und PROMOS erhalten Sie beim Akademischen Auslandsamt/International Office Ihrer Hochschule.

4. Wenn die Förderdauer laut Programmausschreibung „ein Studienjahr“ beträgt - kann ich mich dann auch für ein Studiensemester oder ein Semester zur Recherche für meine Abschlussarbeit bewerben?
Nein, Semesteraufenthalte werden mit den Jahresstipendienprogrammen nicht gefördert. Wenn Sie an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften/Fachhochschule studieren, kommt für Sie aber das Programm „HAW.International: Semesteraufenthalte und Abschlussarbeiten für Studierende“ in Betracht.

5. Ich habe schon einmal ein DAAD-Jahresstipendium erhalten. Kann ich mich erneut bewerben?
Die Vergabe eines Jahresstipendiums ist auf ein Mal pro Ausbildungsabschnitt (der mit dem Ablegen des entsprechenden Abschlussexamens endet) beschränkt. Wenn Sie also z.B. während Ihres Masterstudiums ein DAAD-Jahresstipendium erhalten haben, können Sie sich als Doktorandin bzw. Doktorand erneut für ein Jahresstipendium bewerben.

6. Ich habe den Bewerbungsschluss verpasst. Was kann ich tun?
Bewerbungen um DAAD-Stipendien müssen immer bis zu den in der jeweiligen Programmausschreibung genannten Terminen erfolgen. Eine rückwirkende Bewerbung bzw. Förderung ist nicht möglich.

Mehr zum Thema

Haben Sie weitere Fragen, die auf dieser Seite nicht bereits beantwortet wurden? Dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Tipp

Die 50 meistgestellten Fragen zum Auslandsstudium beantwortet Ihnen mawista.

Adressen Karteikarten
 

Glossar > Die wichtigsten Schlagwörter

  • Akademisches Auslandsamt / International Office: Das ist der erste Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Auslandsaufenthalt. Jede Hochschule hat ein solches Auslandsamt, oft heißt es auch International Office. Hier hilft man gerne weiter!
  • Alternative Auslandsaufenthalte: Auch Freiwilligendienste, Workcamps, das Freiwillige Soziale oder Ökologische Jahr im Ausland oder Au-pair-Aufenthalte bieten gute Möglichkeiten, wertvolle Auslandserfahrungen zu sammeln.
  • Auslandsbeauftragte: In vielen Fachbereichen oder Instituten an den Hochschulen gibt es Mitarbeiter, die sich besonders um die Auslandskontakte kümmern. Diese Auslandsbeauftragten sind die richtigen Ansprechpartner, wenn es z. B. um eine Teilnahme an → Erasmus+ geht oder auch um Fragen zur → Anerkennung der Studienleistungen, die man im Ausland erbringen möchte.
     
  • Anerkennung: Vor der Abreise sollte auf jeden Fall geklärt werden: Welche Leistungen können für mein Studium in Deutschland anerkannt werden und welche nicht? Dazu muss man sich genau über die Studieninhalte im Ausland informieren und vom → Auslands- oder Prüfungsbeauftragten deines Fachbereichs beraten lassen. Über die Anerkennung selbst entscheidet das Prüfungsamt.  
  • BAföG: Um einen → Studienaufenthalt oder ein studienbezogenes → Praktikum zu finanzieren, kann man Auslands-BAföG beantragen. Das Gute daran: Für einen Aufenthalt im Ausland gelten höhere Bedarfssätze. Darum kann sich ein Antrag auch dann lohnen, wenn man – z. B. wegen des Einkommens der Eltern – für sein Studium in Deutschland keinen Anspruch auf BAföG hat.
  • Bildungskredit: Mithilfe dieses Programms der Bundesregierung werden → Studienaufenthalte und → Praktika im Ausland finanziert. Es bietet eine relativ einfache Möglichkeit, einen zinsgünstigen Kredit zu erhalten. Dieser Kredit wird unabhängig vom Einkommen und Vermögen sowie von den Finanzen der Eltern gezahlt. Er kann auch zusätzlich zu anderen Hilfen zur Finanzierung beantragt werden.
  • Bildungsmessen: Hier kann man sich bestens über die unterschiedlichen Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt informieren. Auf solchen Messen präsentieren Austauschorganisationen ihre Programme und bieten Beratungsgespräche an. Zum Teil gibt es dort auch Stände von ausländischen Hochschulen, wo man sich gezielt beraten lassen kann. Wo und wann welche Messe stattfindet, zeigt der
  • Bologna-Prozess: Mit rund 50 anderen Staaten arbeitet Deutschland daran, einen gemeinsamen Europäischen Hochschulraum zu schaffen. Dieser umfassende Reformprozess wurde 1999 in Bologna gestartet. Seither ist viel geschehen, um auch die Mobilität von Studierenden zu erleichtern. Im ganzen Bologna-Raum gibt es nun gestufte Bachelor- und Masterstudiengänge und die Studienabschlüsse sind vergleichbar.
  • Credits / Kreditpunkte: Die Quantität eines Studiengangs oder eines Moduls wird in Credits gemessen (→ European Credit Transfer and Accumulation System). Für einen solchen Kreditpunkt wird ein Arbeitsaufwand von 25 bis 30 Stunden zugrunde gelegt. Dabei zählen nicht nur die Stunden, die man an der Hochschule in Veranstaltungen verbringt, sondern auch das Lernen zu Hause und die Prüfungen.
  • Diploma Supplement: Das ist eine Ergänzung zu deinem Hochschulabschlusszeugnis, in dem dein Abschluss und die Qualifikationen, die du damit erworben hast, näher beschrieben werden. Das Diploma Supplement hilft, Hochschulabschlüsse international vergleichbar zu machen.
  • Diplomatische Vertretungen: Wie ausländische → Kulturinstitute informieren auch viele Botschaften und Konsulate in Deutschland über das Studium in dem Land, das sie vertreten. Hier gibt es Infos zur Bewerbung um einen Studienplatz, zu Sprachkursangeboten, Finanzierungsmöglichkeiten und den Formalitäten, die für die Einreise und den Aufenthalt zu berücksichtigen sind.
  • Doppelabschluss: Studiengänge mit Doppelabschluss sind eine gute Wahl, wenn du Auslandserfahrung im Studium sammeln möchtest. Am Ende deines Studiums hast du dann gleich zwei Abschlusszeugnisse – eines der deutschen und eines der ausländischen Hochschule. In solchen → internationalen Studiengängen regeln die kooperierenden Hochschulen miteinander, welche Teile des Studiums du an welcher Hochschule absolvierst. Die Organisation des Auslandsaufenthalts ist damit für dich deutlich leichter.
  • Erasmus+: Dieses EU-Programm fördert seit 1987 den Austausch von europäischen Studierenden (bis 2014: ERASMUS). Den Austausch regeln bilaterale Abkommen zwischen den Hochschulen. Es gibt einen finanziellen Zuschuss zu deinen Kosten, und du bist von den → Studiengebühren im Ausland befreit. Mit Erasmus+ werden übrigens nicht nur → Studienaufenthalte, sondern auch → Praktika im Ausland gefördert.
  • European Credit Transfer and Accumulation System: Das ECTS wurde 1989 im Rahmen von → ERASMUS eingeführt, um Studienleistungen bei einem Hochschulwechsel leichter übertragen zu können. Mittlerweile ist das ECTS auch ein Akkumulierungssystem: Man sammelt bereits während des Studiums Leistungspunkte (→ Credits) und entlastet dadurch die Abschlussprüfung. Das ECTS wird heute in ganz Europa verwendet.
  • Fachkurs: Auch bei Fachkursen an Hochschulen im Ausland kannst du internationale Erfahrungen sammeln. Solche fachlichen Kurse, die zu deinen Studieninhalten passen, dauern in der Regel bis zu sechs Wochen. Auch für diese Art des Auslandsaufenthalts gibt es Stipendien.
  • Finanzierung: Mit jedem Auslandsaufenthalt sind Kosten verbunden: für die Reise, für Unterkunft und Verpflegung. Eventuell hast du noch zusätzliche Kosten für bestimmte Impfungen, für ein Visum oder für → Studiengebühren. Aber zum Glück gibt es für → Studienaufenthalte und → Praktika im Ausland eine ganze Reihe von → Stipendien und anderen Förderungsmöglichkeiten (→ BAföG, → Bildungskredit, → Erasmus+).
  • Freemover
    Als Freemover bezeichnet man Studierende, die das Auslandsstudium autonom, d.h. unabhängig von Kooperationsverträgen der eigenen Hochschule organisieren.
     
  • Hochschulkooperationen: Die Organisation deines → Studienaufenthalts im Ausland wird deutlich einfacher, wenn du eines der Partnerprogramme nutzt, die deine Hochschule mit Hochschulen im Ausland unterhält. Der große Vorteil solcher Kooperationen ist, dass dir in der Regel die → Studiengebühren im Ausland erlassen werden und die → Anerkennung der Studienleistungen leichter ist. Das → Akademische Auslandsamt und der → Auslandsbeauftragte in deinem Fachbereich wissen, was mit Partnerhochschulen vereinbart ist, und können dich gezielt beraten.
  • Informationen: Du bist nicht allein bei der Organisation deines Auslandsaufenthalts! Es gibt richtig gute Informationen zum Thema – z. B. auf der Homepage des Deutschen Akademischen Austauschdienstes unter www.daad.de/ausland oder unter http://www.studieren-weltweit.de. Und an jeder Hochschule gibt es im → Akademischen Auslandsamt oder auch in den Fachbereichen Spezialisten, die dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.
     
  • International Office: → Akademisches Auslandsamt
     
  • Internationaler Studiengang: Wenn du einen auslandsorientierten Studiengang an einer deutschen Hochschule wählst, hast du den Auslandsaufenthalt mit der Einschreibung gleich mitgebucht. In solchen Studiengängen sind ein oder mehrere Auslandsaufenthalte – Studiensemester und/oder → Praktika – von vornherein als Pflichtbestandteil innerhalb der Regelstudienzeit vorgesehen. Internationale Studiengänge und Studiengänge mit → Doppelabschluss findest du unter www.daad.de/ausland  (Studieren im Ausland > Studieren und Leben > Internationale Studiengänge).
  • Kulturinstitut: Ausländische Kulturinstitute wie z. B. das Amerika-Haus, der British Council, das Institut Français, das Polnische Institut oder das spanische Instituto Cervantes sind gute Anlaufstellen für Informationen rund um das Studium im Ausland für diese Länder. Manchmal übernehmen auch die Kulturabteilungen der → diplomatischen Vertretungen diese Aufgabe.
     
  • Learning Agreement: In dieser "Leistungsvereinbarung" wird das zu absolvierende Studien-/Praktikumsprogramm zwischen den Studierenden und der entsendenden Einrichtung (Hochschule) und der aufnehmenden Einrichtung (Hochschule/Unternehmen) festgehalten. Es dient der gründlichen Vorbereitung der Mobilität für die spätere Anerkennung.
  • Praktikum: Mit einem Praktikum im Ausland kannst du während deines Studiums internationale Berufserfahrungen sammeln und zugleich deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern. Ein Praktikum kann unterschiedlich lang sein – von ein paar Wochen in den Semesterferien bis hin zu mehreren Monaten.
  • Sommerkurs / Summer School: Wenn du nur für kurze Zeit ins Ausland möchtest, könnte eine Summer School für dich interessant sein. Das Spektrum der angebotenen Kurse ist groß: Es werden neben Sprachkursen auch Fachkurse in zahlreichen Disziplinen angeboten. Summer Schools bieten eine gute Möglichkeit, Land und Leute kennenzulernen sowie einen ersten Einblick in das Leben an der ausländischen Hochschule zu bekommen. Finanzieren musst du die Summer School in der Regel selbst. Sommerkurs-Angebote kannst du auf der Homepage deiner Wunschhochschule im Ausland recherchieren (es gibt sie übrigens auch im Winter). Wenn du dich für eine Summer School in Mittel-, Südost- und Osteuropa, dem Südkaukasus oder Zentralasien interessierst, ist das Go East-Sommerschul-Programm des DAAD interessant für dich. Hier gibt es auch Stipendien.
  • Sprachkurs: Um deine Sprachkenntnisse zu verbessern, bietet sich ein Sprachkurs im Ausland an. Viele Sprachkurse finden während der Semesterferien statt und dauern meist drei bis vier Wochen. Und in der Freizeit kannst du das Gelernte dann gleich anwenden. Neben privaten Sprachreiseveranstaltern bieten auch viele ausländische Hochschulen mehrwöchige Sprachkurse an.
  • Summer School: → Sommerkurs
     
  • Stipendien: Ob du dich für einen → Sprachkurs, einen → Studienaufenthalt oder ein → Praktikum im Ausland entscheidest: Es gibt für alles Hilfen bei der → Finanzierung. Stipendien des DAAD findet man in der
  • Studienaufenthalt: Es gibt viele Möglichkeiten, einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen. Du kannst an einer → Studienreise teilnehmen, einen →  Fachkurs oder → Sommerkurs besuchen, für ein Semester oder ein ganzes Studienjahr an einer ausländischen Hochschule studieren oder dort deine Abschlussarbeit mit Recherchen, Laborarbeiten oder Feldforschung vorbereiten.
  • Studienreise: Eine Studienreise bietet dir die Möglichkeit, ein Land in relativ kurzer Zeit kennenzulernen und dich mit einem Studienthema intensiv auseinanderzusetzen. Solche Auslandsaufenthalte in einer Gruppe werden von Studierenden gemeinsam mit Hochschullehrern vorbereitet. Auch dafür gibt es Hilfen zur → Finanzierung.
     
  • Studiengebühren: Je nachdem, für welches Land und welche Hochschule im Ausland du dich entscheidest, musst du mit unterschiedlich hohen Studiengebühren rechnen. Oft bekommst du diese Studiengebühren aber erlassen – z. B. wenn du im Rahmen von → Erasmus+ im Ausland studierst oder es eine andere Partnerschaft zwischen deiner Heimat- und deiner Gasthochschule gibt (→ Hochschulkooperationen,→ Internationaler Studiengang, → Doppelabschluss).
  • Transcript of records: Bietet eine Leistungsübersicht, d.h. eine aktuelle Dokumentation der Lernfortschritte mit Angaben zu den absolvierten Lerneinheiten an Hand von erreichten → credits oder Noten.
  • Zielland: Falls du noch keine richtige Idee hast, in welches Land du gern möchtest, lass dich von anderen inspirieren. Auf www.studieren-weltweit.de berichten Studierende aus Deutschland, die gerade im Ausland studieren, ein Praktikum machen oder einen Sprachkurs absolvieren, live von vor Ort. Hier findest du Ideen und Anregungen – und erfährst, wie andere ihren Auslandsaufenthalt während des Studiums geplant, organisiert und erlebt haben. Viel Spaß beim Miterleben! Wichtige Informationen über das Zielland findest Du in den

Stand: 23.05.2019